Mein alter Blog …

 

Nachdem mein bisheriger Blog plötzlich wieder funktioniert, habe ich  mich entschieden, vorerst dort wieder weiter zu bloggen. Denn dieser Blog enthält sämtliche Garten-Inhalte, ich reiße ihn ungern auseinander. Das hatte ich nur aus der Not heraus getan, nachdem ich im alten Blog nicht mehr in die Kommentar-Funktion kam und der Blog sich nicht mehr regelrecht scrollen ließ, egal mit welchem Browser! Offensichtlich lag das Problem – mal wieder! – an Google, denn ich habe nichts an meinem Computer verändert! Ich hoffe, bei allen anderen funktioniert mein alter Blog ebenso, denn wenn dies nicht der Fall wäre, sähe ich mich gezwungen, in diesem Blog weiterzumachen. In der jetzigen Situation möchte ich das jedoch ungerne. – Die Posts aus diesem Blog werde ich dann nach und nach auch in den alten Blog umziehen. So viele sind das ja Gottseidank noch nicht.

 

WordPress hat unbestritten mehr Vorteile als Google, aber nur, wenn man alles selbst in der Hand hat. Die kostenlose Version, die ich vorerst aus verschiedenen Gründen nutze, bringt nicht das, was für mich wünschenswert wäre.

 

Nun aber  zum Garten … 

 

Den ganzen Winter über wollte kein einziger Vogel etwas von der Futter-Eule wissen, die mir ein Sohn schenkte. Jetzt plötzlich haben die Meisen diese entdeckt. 😉

 

 

Das andere Futter in Knödel- bzw. Stangenform wird jedoch weiterhin verschmäht.

 

Viel mehr Neues gibt es inzwischen nicht. Im Garten geht es nur langsam voran. Es ist immer noch ziemlich kühl. Und auf den Feldern steht schon wieder gut das Wasser – die Grundwasserspeicher dürften damit wieder aufgefüllt sein.

Der Grundwasserstand war schon immer  unterschiedlich! Zumindest, was die Grafik seit 1984 anzeigt.Und aus Vorzeiten existieren ohnehin keine Aufzeichnungen.

Alle Panik also grundlos! Aber das können die Deutschen ja besonders gut, wie man am Corona-Virus sieht. 😉 Da muß wohl tatsächlich eine latente unbewusste  „Sehnsucht“ nach Katastrophen in den Menschen schlummern … wie es in dem Interview  zum Ausdruck kommt.

Der Auszug in Wolfgangs (Gartenwonne) Post aus dem „Rheinischen Hausfreund“ von 1808 zeigt deutlich, dass eben jedes Jahr anders ist und es besondere Wetterlagen seit Menschengedenken gegeben hat. Nur diese Spezial-Angst ist neu – vielleicht, weil der Mensch allen Glauben verloren hat? In grauen Vorzeiten fürchteten die Menschen noch Gott, wenn sie sündigten, wen fürchten sie heute??? Und auch wenn dieses Wort heute niemand mehr hören mag – wir sündigen alle, immerzu! Trotz besseren Wissens! Vielleicht – weil wir auf dieser Welt gar nicht anders können …. zu verwickelt und verflochten alles inzwischen bei den Milliarden von Menschen auf diesem Erdenball. Ich möchte bei dieser Gelegenheit auf das Zitat dieser Seite verweisen, mit dem ich voll und ganz überein stimme:

 

Nur eines ist bislang gemäß jahrzehntelangen Erfahrungen und nach dem Grundwasserbewirtschaftungsplan sicher: Auf die derzeitige Trockenperiode folgt früher oder später die nächste Nassperiode mit nassen Feldern (…)

 

 

Das Blüten-Bild ganz oben entstand bei einer Kräuterführung – denn eine Kornelkirsche habe ich nicht im Garten. Man kann die Blüten als Tee oder im Tee trinken.

Es geht dann also hier wieder weiter ===>

Karneval in Braunschweig 2020

Weil ich bei Centi daran erinnert wurde, möchte ich auch noch ein paar Bilder unseres „Schoduvels„, wie sich das hier nennt, posten. Eigentlich habe ich es ja nicht so mit Karneval und in Anbetracht der aktuellen Entwicklungen frage ich mich, wohin das alles noch führen wird. Es scheint immer mehr Verrückte, geistig Verwirrte zu geben … man kann immer nur noch auf der Hut sein, wo man geht und steht, wie ein Vogel, den Kopf stets und beständig in alle Richtungen kreisen lassen, ob von irgendwoher eine Gefahr droht.

+++ Auto rast in Volkmarsen in Rosenmontagszug: 30 Verletzte +++ Ein Drittel der Opfer Kinder +++ Zweite Festnahme +++

Denn betrachtet man die Vögel am Futterhaus, sind sie stets in nervöser Unruhe mit dem beschriebenen Gebaren – selten einmal, dass sie sich ganz ruhig verhalten und dann schlägt vielleicht gerade der Sperber, dieser hinterlistige Bursche mit den hässlich gelben Augen und dem krummen Schnabel zu.
Doch wem will man es verdenken, auch er hat Hunger und muss seine Jungen ernähren … nur bei diesen Verrückten geht es nicht ums Überleben – das ist purer Wahnsinn!

Sich am besten hinter dem nächsten fetten Masten am Straßenrand verschanzen, der hält garantiert stand! Mir hat so einer tatsächlich einmal das Leben gerettet in einem strengen Winter bei Eisesglätte rutschte eine Autofahrerin bei nicht ganz angepasstem Tempo aus und raste auf uns (meine Mutti, Schwester und mich zu!) Wäre dieser dicke Mast nicht gewesen, hinter den wir uns blitzschnell flüchteten, wäre ich schon LANGE nicht mehr hier! Von jenem Winter habe ich noch Bilder – denn wir wollten gerade zum Friedhof, das Grab meines Vaters besuchen. Da war mehr als ein Schutzengel ….

Unsere City war praktisch lahmgelegt, mit Autos konnte die Innenstadt lediglich umfahren werden, Eindringen ist hier ungleich schwerer … unsere schwer bewaffnete Polizei würde vermutlich auch sehr schnell reagieren!

Auf dem folgenden Bild sind zwei Polizeiwagen in der Einfahrtstraße in die Innenstadt zu sehen, die sich zueinander aufgestellt haben – dahinter die maschinenbewehrte Polizei. No Chance! Und das ist gut so! Ich halte zwar auch nichts von Waffen, obwohl ich früher immer gerne – auf tote – also gegenständliche Objekte geschossen habe (für mich eine tolle Geschicklichkeitsübung!) – aber wir können es ja nun nicht zulassen, dass unschuldige Menschen, dazu noch Kinder einfach von Geistesgestörten übergemangelt werden!

Dort überquerte auch ich die Straße und hinter den Polizeiwagen, wo in wenigen Metern das Medienhaus der Braunschweiger Zeitung ansässig ist, bewegte sich der Karnevalsumzug durch die Straßen. Natürlich gibt es spektakulärere Orte, was unseren Karnevalsumzug betrifft, doch ich hatte in der Gegend ohnehin zu tun und vertrat mir auf diese Weise praktisch zwischen zwei Terminen die Füße. So kommt man auch auf seine 10.000 Schritte, selbst wenn man längere Zeit sitzen muß. 😀

Wer Interesse hat, kann hier im Liveblog alles über den Schoduvel nachlesen! Ich habe mich über die diversen Wagen, Figuren etc. nicht informiert, daher schreibe ich jetzt explizit nichts weiter dazu. Die Infos gibts schließlich im Netz.

Leider war das Wetter unter aller Kanone und die Narren daher überwiegend in Plastikhäute gehüllt. – Nicht so das ganz große Vergnügen wie in manchen Jahren … In den letzten Jahren hatte der Karneval hier ein bisschen Pech, in einem Jahr (2015) fiel er gleich ganz aus aufgrund von Terrorgefahr. Immerhin wurden 250.000 Besucher erwartet, das Wetter war besser als jetzt! Meine Mutter hatte immer ihre Freude daran und war in dem Jahr dann herb enttäuscht – es wäre auch der letzte Karnevalsumzug gewesen, an dem sie hätte teilnehmen können. (Wenige Monate darauf erlitt sie einen Schlaganfall.) – Und erst für die Teilnehmer, die sich in einem Jahr Arbeit und Vorfreude auf diesen Tag vorbereitet haben … alles für die Katz!

Nur mit Regenschirm oder Ostfriesen-Nerz – bei weitem säumten nicht so viele Zuschauer die Straßen wie die Jahre davor, und viele der sog. ‚Kamelle‘ blieben einfach auf der nassen Straße im Dreck liegen. Nur ein paar unerschrockene Kinder sammelten auf, was sie kriegen konnten – viele schauten abfällig auf das nasse Zeug …

Da hatten diese Radengel mit dem nicht ganz glücklichen Blick dann auch gleich die passende Aufgabe, die Kamellen an den Straßenrand zu fegen, wo sie vielleicht doch noch einer mitnehmen mochte …

Wo ich das mit der Nummer 112 auf dem Schild gerade lese … schön wärs, wenn man immer Hilfe pur bekäme !… Mit meiner Mutti habe ich das leider 2015 GANZ ANDERS erlebt, daher bin ich immer überaus skeptisch Schul-Medizinern und Krankenhäusern gegenüber! Mit wie vielen Fehldiagnosen wir in den letzten Jahren schon konfrontiert wurden, ja sogar im akuten Notfall abgewiesen wurden, wie meine Mutter mit Schlaganfall und das gleich zweimal hintereinander … mit frechen Bemerkungen einer hochnäsigen Ärztin, die sich ziemlich hervortuend als Neurologin erster Güte vorstellte … gerade so als hätte sie die Weisheit mit Löffeln gegessen. Meine Diagnose war in diesem Falle die Richtige und zwar auch ohne CT und MRT, was dieser Dame nicht einmal mit diesen Geräten gelang!
Muss man da keine Angst haben vor Krankenhäusern, 112 und Fachärzten in Krankenhäusern???!!!??? Mich kriegen da keine 10 Pferde hinein, ich habe da wenig Vertrauen und behandele mich lieber selbst, zum Glück habe ich eine Heilpraktikerausbildung! 🙂 Die ist besser als das, was unfähige Ärzte zu bieten haben! – Womit ich nicht alle über einen Kamm scheren will, aber leider gerät man auch an solche, mit denen man Pech hat! Oder die ganz einfach überfordert sind …

Wie passend doch dieser Wagen zum Thema – denn wem ist nicht bekannt, dass in diesem Bereich das „Wasser bis zum Hals“ steht!?! Doch keiner tut etwas, obwohl es uns eines Tages vermutlich alle einmal betrifft!

Werden WIR noch versorgt werden, wenn wir einst gebrechlich sind oder müssen wir in dreckigen Betten dahinsiechen ohne die notwendige Behandlung und Pflege, weil niemand Zeit für uns hat? Solche Fälle habe ich in den Jahren der Krankenhausaufenthalte meiner Mutter leider x-fach erlebt, wie z.B. alte Menschen von morgens früh bis Mittags mit ihrer vollgek….. Hose im kurzärmeligen T-Shirt mitten im Winter am Fenster saßen, eiskalt waren und froren, der Kot kam schon hinten zum Halsausschnitt heraus, sie weinten …. und wer da keine Angehörigen hat, die sich kümmern, hat niemand, der sich einsetzt … wenn sich nicht irgendwer von den Besuchern der Anderen erbarmt. In solchen Fällen kann ich roter als Rot sehen und zum Glück hat es mit dem Saubermachen dann auch geklappt! Wobei ich das Pflegepersonal mehr als gut verstehen kann! Wer 7 – 30 Personen auf einmal zu versorgen hat, kommt an die Grenzen seiner Möglichkeiten!!!

Das dürfen wir nicht mehr hinnehmen! Das betrifft uns doch auch! Bald schon, die Zeit verrinnt schnell … Verdrängt es nicht!

ES MUSS SICH DRINGEND ETWAS IM PFLEGEBEREICH ÄNDERN, SEHR DRINGEND, SONST GEHT ES UNS ALLEN EINES TAGES FURCHTBAR SCHLECHT! DA IST DIE KLIMA-PANIK GAR NICHTS GEGEN! GLAUBT ES MIR!
KÄMPFT MIT FÜR EINE ANGEMESSENE PFLEGE FÜR ALLE! RECHTZEITIG! JETZT!
WO BLEIBT DIE ‚GRETA‘, DIE SICH FÜR DIE ALTEN UND HILFLOSEN EINSETZT, WO?????

Ein bisschen Stimmung in all dem Grau …

Schließlich ist Karneval …

Das Beste draus machen …

Oder sich gleich dieses grüne Gesöff als Stimmungsaufheller reinziehen 😆

Videos gehen hier leider nicht – die gibts dafür auf Instagram!

Und alles was da am Boden liegt, sind Kamellen, die niemand aufsammeln mochte. Wer konnte, schaute aus dem trockenen zu und wer von denen Glück hatte, konnte die eine oder andere Kleinigkeit auffangen, wenn der Weitwurf gelang.

Die Bilder dieser Galerie vergrößern sich bei Klick auf das jeweilige Bild!

Da kommen sie vom Altstadtmarkt her … aufgenommen um 13:42 Uhr – der Umzug dauerte da noch einige Stunden bis ca. 16/16:30 – da hatten die Ärmsten noch so Einiges an Regen und Wind vor sich … Die Straßen an dieser Stelle waren vor Jahren dicht gesäumt …

Wohltuend, ein bisschen Farbe in all dem Grau …

Der Rest vom Schützenfest, wie man bei uns so schön sagt …

12 Tonnen Müll kamen am Ende zusammen . . .

Und wer immer noch nicht genug hat, kann sich dieses Video anschauen, dort sind auch die beliebteren Standorte zu sehen …